Samstag, 7. April 2012

Wie wär's mal mit Kartoffelsuppe?

Heute ist mal wieder so ein Tag, an dem ich ein Familienrezept ausgepackt habe: Kartoffel(creme)suppe! Sie ist sehr sättigend und schmeckt vor allem im Winter großartig (ich mag sowieso gerne Eintöpfe und Suppen, wenn's draußen kalt ist... und heute ist das Wetter bei uns nicht grad frühlingshaft). Das Rezept hierzu ist von meiner Tante. Bei uns heißt das auf Platt dann "Kadduffelsupp" (oder so ähnlich ^^).
Ich habe die Suppe sonst immer "aus der Lameng" gemacht, aber heute hab ich die Zutaten mal grob abgewogen...


Zutaten:
ca. 800 g Kartoffeln
1 Bund Suppengemüse
ca. 0,5 l Wasser
Brühe-Pulver
Salz, Pfeffer
Schmand
Butterschmalz oder Öl zum Anbraten

Zubereitung:
Zuerst die Kartoffeln und das Suppengemüse waschen, schälen und grob würfeln.

Dann den Sellerie und die Möhren in Butterschmalz oder Öl anbraten (gut rühren, damit nichts anbrennt). Nach ca. zwei Minuten den Lauch dazugeben und mitbraten bis es gut duftet. 

Dann das restliche Gemüse, die Kartoffeln und das Wasser dazugeben und mit Brühe würzen. Achtung: besser weniger Brühe zugeben und nachher nachwürzen, eine versalzene Suppe lässt sich nicht so leicht retten...
Ich habe das ganze im Schnellkochtopf gegart, da braucht man nur ca. 7 oder 8 Minuten bis das Gemüse gar ist. Wenn ihr in einem normalen Topf kocht, sollten vor allem die Kartoffeln und die Möhren schön weich sein. Wenn also alles gar ist, püriert man das ganze, bis eine schön cremige Suppe entstanden ist.

Danach mit Salz und Pfeffer würzen, eventuell auch noch Brühe dazu geben. Vor dem Servieren den Schmand unterrühren (meine Tante rührt den immer schon im Topf dazu, ich gebe ihn meistens erst in die Teller, aber das kann man machen wie man's mag). Man kann die Suppe auch gut ohne Schmand essen (für die Vegetarier unter uns).
Ich wünsche allen einen guten Appetit!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen