Montag, 15. April 2013

Pesto-Pasta - Basta!

Heute möchte ich euch ein Rezept vorstellen, dass ich vor kurzem von einer Freundin gezeigt bekommen habe: selbst gemachtes Basilikum-Pesto!

Hier erst einmal die benötigen Zutaten (die reichen für 500 g Spaghetti):
2 Töpfe Basilikum
Sonnenblumenkerne
3 Knobi-Zehen
ein Stück Parmesan (optional auch fertig gerieben, allerdings schmeckt er frisch gerieben besser)
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Als erstes die Basilikumblättchen abzupfen, waschen und trocken tupfen oder schleuden. Dann müssen die Blätter klein gehächselt werden. Ich habe hierfür dieses "Gerät":
Es handelt sich dabei um eine Art Zerkleinerer oder auch Multischneider (besonders für Obst und Gemüse gedacht). Wenn man den Deckel aufsetzt, bedient man sich einer Art Zugmechanismus um die Messer rotieren zu lassen - man könnte hier aber bestimmt auch einen Pürierstab oder einen Mixer verwenden.
Nachdem man die Blätter also schonmal grob zerkleinert hat, gibt man zwei bis drei Hände voll Sonnenblumenkerne dazu und würzt mit Salz und Pfeffer (nicht zu viel, besser noch nachwürzen!). Dann kommt noch der Knoblauch dazu: man kann ihn pressen oder auch ganz lassen, er wird ja auch noch gehächselt. Dazu kommt dann noch etwas Olivenöl (zwischen 50 und 100 ml, je nachdem, wie fest das Pesto noch ist).
Zum Schluss gibt man noch den geriebenen Parmesan dazu, ich habe ungefähr die Hälfte von dem, den ihr hier unten seht, in das Pesto gegeben. Die Mischung hächselt man nochmals gut durch, bis man eine einigermaßen homogene Masse erhält.
Dann habe ich noch ein viertel des Parmesans direkt auf die frisch gekochten Nudeln gegeben, genauso wie einen Schuss Olivenöl, dann kleben die Nudeln nicht so sehr.
Dann mischt man das Pesto unter die Nudeln - gut rühren, sonst hat einer nur Nudeln und ein anderer nur Pesto ^^ Auf jede Portion gibt man dann noch einen Löffel Parmesan.
Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Ich mach mein Pesto auch immer selber nachdem ich bei den gekauften mal die Zutatenliste gelesen hatte. Allerdings nehme ich statt Sonnenblumenkernen immer geröstete Pinienkerne, das ist auch sehr aromatisch.
    Liebe Grüße Danii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Zutatenlisten lesen sich in den meisten Fällen eher wie das Rezept eines Chemielaboranten... ^^
      Ich hab meiner Freundin auch erst gesagt, dass man Pesto doch meist mit Pinienkernen macht, aber sie sagte, die Sonnenblumenkerne machen das ganze etwas nussiger. Und da hat sie wirklich recht, es war mal was anderes und auch seeehr lecker!
      LG

      Löschen